Neue
Kommunikation für
eine neue Zeit

Sacha Prelle

Project Leader, Condat AG

Klassifikation von Bildern und Texten mit modernen KI-Methoden: Standards, Herausforderungen und Perspektiven

Etablierte KI-Verfahren, insbesondere Machine Learning (ML) auf Basis künstlicher, neuronaler Netze, sind mittlerweile Standard bei der Klassifikation von Inhalten, sowohl bei Bildmaterial als auch für Texte. Die automatische Erkennung von Kategorien wie etwa Pornografie oder Beleidigungen (Hate Speech) bereitet kaum noch Schwierigkeiten.

Probleme haben die aktuellen Verfahren aber noch, wenn sie Inhalte kontextbasiert bewerten müssen. Ist eine rechtsradikale Äußerung wirklich eine Straftat oder ist sie als Zitat in einen dokumentarischen Kontext eingebettet? Ist eine bildliche Gewaltdarstellung gegen Menschen gerichtet oder handelt es sich um „nur“ um eine Unfallsituation? Eine weitere wichtige Frage ist die Glaubwürdigkeit des Materials, handelt es sich eventuell nur um einen Fake?

Der Vortrag gibt einen Überblick zu neueren Methoden und Ansätzen in der KI, die sich höheren, kognitiven Fähigkeiten von Menschen besser annähern. Insbesondere wird die Vision einer Kombination aus Symbolischer KI (Ontologie-, Lexikon-basiert) und Subsymbolischer KI (Neuronale Netze) aufgezeigt.

Über Sacha Prelle

Sacha Prelle studierte Physik an der TU Berlin und wechselte nach dem Diplom in die IT-Industrie. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich bei der Condat AG mit KI insb. ML, semantische Technologien und Recommender-Systeme. Er leitet Kundenprojekte und ist Produkt-Manager der „Condat Smart Media Engine“ sowie Leiter des „Smart Media Engine-Teams“.